Polizeiruf 110 - Schuld ist für den 49. Grimme Preis nominiert

29.01.2013

Die Nominierungen zum 49. Grimme-Preis 2013 stehen fest. Von insgesamt 807 Einreichungen und Vorschlägen können sich 57 Produktionen Hoffnung auf eine Auszeichnung bei der Preisgala am 12. April in Marl machen.

Im Wettbewerbskontingent „Fiktion“ kann sich die Zieglerfilm München Produktion "Polizeiruf 110 - Schuld" (BR) neben anderen Hoffnung auf einen Grimme-Preis machen.

Xaver Michelsberger (Daniel Christensen) ist ein Mörder, der für seine Tat nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden kann. „Ne bis in idem" kommt aus dem Lateinischen und bezeichnet einen rechtlichen Grundsatz: niemand kann in einer Sache zweimal angeklagt werden.

Xaver Michelsberger wurde vor 15 Jahren des Mordes beschuldigt und freigesprochen. Er bleibt frei, obwohl ein neues DNA-Analyseverfahren heute seine Schuld beweist. Er hat seinen Freund nach einem Streit erschlagen.  Aber die Rechtssprechung in Deutschland erlaubt es nicht, ihn erneut anzuklagen und zu verurteilen. Die Bewohner seines Dorfes verlangen Gerechtigkeit und drohen mit Selbstjustiz. Sie wollen, dass er bestraft wird. VON MEUFFELS und ANNA geraten in die kuriose Situation, einen Mörder schützen zu müssen.


„Schuld“ ist eine Produktion der Zieglerfilm München im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Hans Steinbichler inszeniert das Drehbuch von Stefan Kolditz. Ausführende Produzenten sind Peter Hartwig und Cooky Ziesche. Die Redaktion liegt bei Dr. Cornelia Ackers (BR).

© 2019 Zieglerfilm München GmbH